Angebote für Frauen

Svanetien

Eine Wanderreise mit Begleitfahrzeug.

Vom 29. Mai bis 10. Juni 2020
mit Annette Onnen und heimischen Guides aus Svanetien

Wir erkunden die schöne Stadt Tbilisi und Kutaisi. Schwerpunkt dieser Reise ist Svanetien im Hohen Kaukasus, Besichtigungen von Klöstern und Kirchen und Ruhetage mitten in schönster Natur.

Von schneebedeckten Viertausendern umgeben, liegt eine der mystischsten Regionen Georgiens: Svanetien. Die Landschaft ist durchzogen von seltsam in den Himmel ragenden Türmen und man findet die wohl schönsten und rustikalsten Gebäude und Kirchen des Landes. Lange war Svanetien eine unerschlossene, wilde Bergregion, deren Bewohner als gefürchtete Kämpfer galten. 

Trotz des enormen Zuwachses an Tourismus bleibt es eines der schönsten Regionen des Landes. Ich war jetzt wieder ein paar Wochen hier unterwegs und bin so begeistert von diesem Gebiet mit seinen mystischen Bergen, der uralten Kultur, den urigen Menschen und vor allem dieser tiefen Naturverbundenheit.

Diese Reise ist eine Kombination aus Stadtbesichtigungen, Anschauen von Naturmonumenten und Kirchen in Georgien. Wir wandern in schönster Natur und werden kulinarisch verwöhnt. Wir haben die ganzen Tage ab Tiflis 2 Begleitfahrzeuge mit Fahrern, somit sind wir variabel beim Wandern und können alle mitmachen wie wir möchten.

Wir wohnen in einfachen Gastehäusern bei georgischen Familien. Sehr herzlich, leckeres selbstgemachtes Essen, meist aus dem eigenen Garten, vorwiegend vegetarisch. (Wer Vegan ißt, bitte frühzeitig bei mir melden) Die Duschen und Toiletten sind meist auf dem Flur. In der Regel gibt es 2-3 Bettzimmer. Die georgische Mentalität ist enorm gastfreundlich und aber auch sehr dezent. Ihr werdet begeistert sein.

Glockenturm von Rezo Gabriadze in der Altstadt von Tiflis.

Am 28. kommen wir in der Nacht am Flughafen in Tiflis an. Wir werden dort abgeholt und zum Hotel gebracht. Eher anreisen ist ebenso möglich!

Samba Kathedrale in Tiflis.

Reiseablauf

Tag 1. Am Freitag starten wir mit einem etwas späteren üppigen Frühstück im Hotel Meidani im Stadtteil Abanutubani, dem Bäderviertel. Wir wohnen dort bei meiner Freundin Ekatharina, ein absolutes Herzchen. Kennenlernen, Besprechung, wer braucht noch was etc. Dann geht es los durch die schöne Stadt Tiflis. Wir laufen zum Aussichtspunkt, besichtigen eine kunstvolle Kirche und trinken Kaffee im schönen cafe´ Laila. Nach einer Pause gehen wir dann abends typisch georgisch Essen.

Tag 2. Heute fahren wir Richtung Kutaisi. Unterwegs halten wir in Mtkheta, der früheren Hauptstadt Georgiens. Wir besichtigen das Dschwari Kloster und die Samtavro Monastery mit dem Nonnenkloster St. Nino. In Kutaisi wohnen wir in der Nähe der wunderschönen Bagrati Kathedrale, unweit der Innenstadt. Wir besichtigen die Kathedrale und die Stadt und gehen wieder toll essen mit Live Musik.

Soviel selbstgemachte Köstlichkeiten auf dem Basar.

Tag 3. Wir laufen zum Basar und kaufen ein für die Tage in den Bergen. Georgische Basare sind sehr sehenswert, die vielen frischen selbstgemachten Leckereien, die schönen freundlichen Menschen und insgesamt die lebendige Marktatmosphere. Danach geht es wieder los, wir fahren nach Mele. Mele liegt am Fusse des grossen Kaukasus. Auf dem Weg halten wir am Museum in Lentekhi, dort erfahren wir über die alte Kultur der Bergbewohner. Die Frauen im Museum sprechen deutsch. Anschliessend essen wir bei meiner Freundin Miranda köstlich zu Mittag. Wer möchte kann das letzte Stück bis zum Guesthouse laufen, eine sehr ursprüngliche Berggegend. Unser Guesthouse liegt wunderschön im kleinen Dörfchen Mele im unteren Svanetien.

Auf dem Weg von Mele nach Ushgulli.

Tag 4. Heute fahren und wandern wir nach Ushgulli. Wer möchte kann bis zum Latpari Pass hochlaufen. Die Dorfgemeinschaft gilt mit 2200 m über dem Meeresspiegel an ihrem höchsten Punkt als eine der höchstgelegenen, dauerhaft besiedelten Ortschaften Europas. In Sichtweite des Dorfes liegt der höchste Berg Georgiens, der Schchara mit einer Höhe von 5201 Metern, dessen Gletscher von Uschguli aus in etwa drei Stunden zu Fuß oder per Pferd erreicht werden kann.Wir wohnen bei 2 ursprünglichen Familien direkt neben einander und werden fein umsorgt. Diese Familien haben eigene Kühe, wo wir frischen Käse bekommen. Abends genießen wir die absolut besondere und stille Energie dieses Bergdorfes.

Tag 5. Nach einem ausgiebigen Frühstück gibt es die Möglichkeit zu reiten auf den eigenen Pferden der Familie. Gio unser Guide begleitet uns. Wer den Weg laufen oder fahren möchte kann das auch. Ziel ist der Shkhara Gletscher, der am Ende des Tals liegt, ungefähr 9 Kilometer vom Dorf entfernt. Ansonsten steht der Tag zur freien Verfügung. Es gibt viel zu fotografieren und nette Cafés in Ushgulli. Ebenso sehr ursprüngliche Museen. Abends essen wir gemeinsam wieder in unserem Guesthouse.

Tag 6. Heute fahren wir nach Mestia, einem Städtchen im oberen Svanetien, wo es wieder etliche Wehrtürme zu sehen gibt. Auf dem Weg gibt es den schönen Love Tower und wir fahren hoch zum Berg Tetnuldi Höhe: 4.858 m. Wer möchte kann dort mit dem Skilift ganz runterfahren nach Mestia. Dort wohnen wir in einem ganz schönen alten ursprünglichen Guesthouse mitten im Zentrum. Wir erkunden das Städtchen, wer möchte kann das Georgien Museum besuchen und es gibt für die Wanderliebhaberinnen auch viele interessante Wege zum laufen. Abends essen wir im Restaurant cafe´Laila bei Live Musik und Tanz.

Tag 7. Wir bleiben in der Gegend, aber fahren in ein 15 km entlegenes Guesthouse weiterhin in Svanetien, Lathali. Dort gibt es die „singing Villages“ und wir erleben hier heute Nachmittag was ganz besonderes. Wir bekommen ein Konzert von Einheimischen mit traditionellen svanetischen Gesängen. Und wir singen zusammen. Wer möchte kann dann auch Gesangsbücher kaufen mit Noten für Zuhause. Wir werden von den Frauen des Hauses köstlichst bekocht. Dies wird ein unvergessliches Erlebnis werden.

Tag 8. Es geht heute nach Mazeri. Nur eine halbe Stunde fahren bis zu dem dortigen Guesthouse. Ein riesiges Holzhaus mit Blick auf den Berg Mazeri. Ein wunderschöner Garten. Wir machen eine Wanderung zum Wasserfall. Beeindruckende Berglandschaften, am Fluss entlang, etwas die Berge hoch bis zum Wasserfall. Eine Wanderung von 2 Stunden. Auf dem Rückweg trinken wir Kaffee in einer Hütte direkt am Wanderweg, schön im Wald gelegen und abends werden wir versorgt im Guesthouse. Wer nicht laufen möchte kann auch aufs Pferd. Die Familie hat Kühe, macht Käse, Jogurt und sie backen das beste Kachapuri.

Marelisi Guesthouse.

Tag 9. Wir fahren Richtung Marelisi, was im Bordjomi Nationalpark liegt. In Marelisi angekommen schlafen wir in einem wunderschönen Guesthouse mitten in der Natur an einem Fluss. Die netten Gastgeber bekochen uns.

Tag 10. Wir wandern am Fluss entlang durch Wälder bis zum Wasserfall und genießen Natur pur im Nationalpark. Es gibt ebenso die Möglichkeit in einer kleinen Kutsche zu fahren, für die, die nicht so gut zu Fuss sind. Gegen Abend holen wir Forellen und grillen gemeinsam den köstlichen Fisch. Dazu frischgebackenes Brot und Salat mit Wildkräutern, die wir unterwegs gesammelt haben.

Tag 11. Heute geht es nach Akhaltsikhe. Wir besuchen dort das Kloster Rabatt. Das Hotel dort, Old Rabatt hat einen sehr guten Ruf und wir werden dort majestätisch wohnen. Nach soviel Natur mal was anderes. Auf dem Weg können wir uns der Kurort Bordjomi angucken und das berühmte Heilwasser trinken. Wenn wir Lust haben können wir auch in dem Heilwasser baden. Dafür müssen wir ungefähr 35 Minuten laufen. Das Bad liegt im Wald, dort wo die Quelle entspringt.

Tag 12. Wir fahren heute wieder Richtung Tiflis. Auf dem Weg besichtigen wir Vardzia, eine uralte Höhlenstad. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, abends gehen wir noch ein letztes Mal richtig toll georgisch essen. Nachts geht dann der Flieger nach Hause. Wenn jemand länger bleiben möchte helfe ich gerne bei der Planung.

Tag 13. Flug. Wir werden zum Flughafen gebracht. Auf wiedersehen Georgien!

Der Preis für die Reise beträgt € 1500,00 (Einzelzimmerzuschlag ist höchstens 15,00 pro Nacht, wenn möglich.) inklusive allen Übernachtungen mit Halbpension und allen Getränke zu den Mahlzeiten. Abholung und Bringservice von und zum Flughafen. Ab Tiflis Begleitfahrzeuge und ein englischsprachiger Fahrer. Unsere sympathischen Fahrer stehen uns für jegliche Hilfe unterwegs zur Verfügung und übernachten jeweils wo wir auch sind und essen mit uns. (ausser in Ushgulli und Mestia, weil sie da ja wohnen)

Gruppengroße 4-9 Frauen. (es sind noch 3 Plätze frei)

Hin- und Rückflug nach und ab Tiflis. Ich helfe gerne bei der Buchung.

Wenn der Wunsch nach Einzelzimmer besteht, werde ich versuchen was möglich ist. In Tiflis haben wir Zimmer mit Dusche/Toilette. 

Annette mit Dodo, meine Lieblingsgastgeberin.

Wer sich für diese Reise entscheidet, muss Flexibilität mitbringen! Manchmal kommt es anderes als es in der Beschreibung angegeben ist. Sei es durch Wetter- oder Verkehrsverhältnisse oder auch weil ich als Reiseleiterin anderes entscheide was gruppendynamisch besser passt. Ich werde, in Zusammenarbeit mit meinen georgischen Begleitern immer bemüht sein, daß es allen gut geht.

Eine Reise-Kranken- und Unfallversicherung ist Pflicht, jede(r) ist für sich selbst verantwortlich. Die Anmeldung hat Gültigkeit nach Zusage von mir, Rücksendung des unterschriebenen Vertrages und bei Überweisung von € 300,00 der Gesamtkosten auf folgendes Konto: IBAN DE90 4306 0967 4025 9615 00 Bis 6 Wochen vorher die Restsumme.

Ich freue mich sehr auf diese Reise! Für Informationen stehe ich gerne zur Verfügung. Tel.: 04931 14546 vanderwerf.annette@gmail.com.

Ushgulli.