Reiterferien für Erwachsene und Kinder in Georgien. Svanetien im Hohen Kaukasus.

15. August bis 26. August 2022

Svanetien ist eine der mystischsten Regionen Georgiens. Beim Wanderreiten in Georgien umgibt uns der majestätische Kaukasus.Die Landschaft ist durchzogen von seltsam in den Himmel ragendeno Türmen und man findet die wohl schönsten und rustikalsten Gebäude und Kirchen des Landes. Lange war Svanetien eine unerschlossene, wilde Bergregion, deren Bewohner als gefürchtete Kämpfer galten. Hier durch die Berge zu reiten macht einfach nur glücklich! An Flüssen entlang, über Pässe, durch wunderschöne Wiesen und immer wieder mit Blick auf den majestätischen Kaukasus. 

Wir wohnen in Guesthäusern bei den Einheimischen in Doppelzimmern und werden köstlich umsorgt. Die Duschen und Toiletten sind meist auf dem Flur. In der Regel gibt es 2-3 Bettzimmer. Die georgische Mentalität ist enorm gastfreundlich und aber auch sehr dezent. Ihr werdet begeistert sein. Die Menschen in den Bergen haben eigene Kühe und Pferde. Wir bekommen selbstgemachten Käse, Jogurt und Butter. Kartoffeln und Gemüse aus dem eigenen Garten. Wein holen wir von den Winzern aus der Weinregion. Während der Reittour schlafen wir an wunderschönen Plätzen mitten in der Natur und kochen auf dem Feuer. Die Kinder können melken, mit Vieh einholen, morgens Eier suchen, helfen beim Kochen und Feuer machen. Richtig alles Natur Pur!

Tag 1. Wir kommen am 15. August spät Nachmittags in Kutaisi an und werden vom Flughafen abgeholt. Wir wohnen in einem sehr schönen Hotel in der Nähe der Bagrati Kathedrale, die wir natürlich besichtigen können. Abends gehen wir typisch georgisch Essen.

Tag 2. Wir fahren heute nach Mazeri, ein Dorf in Svanetien am Berg Ushba. Höhe:  4100 meter. Wir kommen nach eine lange Fahrt in unserem gemütlichen Guesthouse an und werden sehr herzlich empfangen. Wir können sehen, wie die Frauen das Essen auf dem Ofen zubereiten. Wir können auch mal selber probieren wie die Spezialität Kachapuri gemacht wird. Wer möchte kann Abends das Vieh mit einholen.

Tag 3. Und heute geht es mit den Pferden los. Juhu! Es wird gesattelt, unser Gepäck wird auf die Pferde verteilt. Wir gucken, daß alle ein passendes Pferd bekommen. Georgische Pferde sind sehr liebe, trittsichere Pferde. Ihr werdet sehen. Wir reiten heute zum Wasserfall. Nach ungefähr 2 Stunden reiten durch einen märchenhaften Wald kommen wir am Fusse des Wasserfalls an und müssen nun noch eine halbe Stunde laufen. Traumhaft schön ist es hier. Auf dem Rückweg halten wir am Café mit Natur- Schwimmbecken! Einen leckeren Drink, baden und geniessen. Dann gehts zurück ins Guesthouse, wo wir den Tag ausklingen lassen bei leckerem Essen von Nora. Wer mag kann noch mit Kühe melken und dann ins Bett.

Tag 4. Und heute reiten wir zum Bergsee hoch und zelten. Ungefähr 2 Stunden vom Dorf entfernt. Dort angekommen bauen wir unsere Zelte auf, können hier angeln und baden. Auch manche Pferde lieben das Baden und wir gucken mal wer mit seinem Pferd schwimmen möchte, es ist ein tolles Erlebnis! Wer mag kann Holz sammeln fürs Feuer und dann kochen wir gemeinsam. Hier wohnen 2 sehr sympathische Hirtinnen in ihrer einfachen Hütte und wir essen und feiern gemeinsam. Abends singen die Frauen georgische Lieder zum mitsingen.

Tag 5. Wir lassen uns morgens Zeit. Frühstücken, nochmal eine runde angeln und dann satteln wir die Pferde und reiten zu einem traumhaften Aussichtspunkt. Wer mag kann auch mal über die Felder galoppieren. Wir schlafen einfach nochmal hier an diesem Platz, weil es so schön ist. Abends wieder Feuer, gemeinsam Kochen, Baden…

Tag 6. Heute laufen wir runter ins Tal und reiten dann hoch zu kleinen Holzhütten. Dort haben einen gigantischen Blick über den Kaukasus. Die Pferde schwitzen ordentlich beim reiten hier hoch, aber die können das gut ab und wir machen Pausen! Dort oben gibt es Wandermöglichkeiten zum Gletscher. Ich koche in der Zwischenzeit unser Essen und wir verbringen einen schönen Abend oben in den Bergen.

Tag 7. Wir reiten eine Stunde hoch zum Gulli Pass. 2954 Meter. Echt ein kleines Abenteuer mit den Pferden. Wir frühstücken bei dieser gigantischen Aussicht auf dem Pass. Danach haben wir einen langen Weg runter mit den vielen Pferden und unserem Gepäck. Wir reiten zurück zum Guesthouse. Nora und Nina freuen sich schon auf uns und haben wieder lecker gekocht. Wir lassen den Tag hier ausklingen und ruhen uns aus. Wer mag kann natürlich schwimmen gehen.

mazeri lake

Tag 8. Heute reiten wir zuerst durchs Dorf und dann geht es wieder mit unserem ganzen Gepäck auf den Pferden Richtung Mazeri Lake. Ein kleiner See oben in den Bergen mit der schönsten Aussicht die man sich denken kann. Rundherum Berge. Auch hier kann wer mag angeln. Wir kochen entweder auf dem Holzofen in der Hütte oder auf dem offenen Feuer draussen. Die Erwachsenen trinken, wer mag einen leckeren Wein und geniessen die Zeit und die Natur ringsherum. Die Kinder haben hier Möglichkeiten genug sich selbst zu vergnügen.

Tag 9. Und dann von den Bergen wieder runter nach Mazeri. Alles muss wieder auf die Pferde geladen werden und die Karawane geht wieder los. Wir laufen runter mit unserem Pferd am Zügel, unten im Dorf dürfen wir wieder aufsteigen. Und es geht wieder ins Guesthouse.

Tag 10. Wir sind nun schon viele Tagen geritten und reiten heute mal ohne Gepäck und versuchen einen Galopp. Ein kleines Wettrennen auf ebener Strecke. Das macht spaß! Danach ist doch Lust auf baden! Und Appetit kommt auch auf. Wir machen unseren Abschlussabend im Garten mit Essen am Lagerfeuer, nochmal mit der Familie und unseren Guides, die zu Freunden geworden sind. Wir verabschieden uns von den liebgewonnenen Pferden und gehen hoffentlich dankbar und glücklich ins Bett.

Tag 11. Soso holt euch alle mit seinem Minibus ab und bringt euch nach Kutaisi ins Hotel.

Auf wiedersehen Georgien!

Packliste: Zelt, Schlafsack, Isomatte, Taschenlampe, eingelaufene Wanderschuhe, Regenbekleidung (Cape) und warme Bekleidung. Wer einen Reithelm tragen möchte, muss den selber mitbringen! Oder einen Hut, der auch gegen Sonnen oder Regen schützt.

Ich freue mich über die Menschen, die dieses Reitabenteuer und das einfache Leben in freier Natur mit Pferden miterleben wollen! 

Preis für diese Reise: € 1200,00

Nichtreiter: € 900,00

Darin enthalten sind:

  • alle Transfers ab/an Kutaisi
  • Zwei Übernachtungen mit Frühstück und ein Abendessen bei Ankunft in Kutaisi.
  • Pferde und Guides auf der Tour.
  • Übernachtung mit Frühstück und üppiges Abendessen im Guesthouse in Mazeri.
  • Frühstück, Picknick und Abendessen auf der Tour.

Flüge gibt es günstig über Wizzair und Eurowings (Ich helfe gerne bei der Buchung.)

Diese Reise wird organisiert von mir, Annette Onnen und ich bin die ganze Reise mit dabei. Unsere Guides für die Pferde und die Tour sind Chabuki und Paata aus Mazeri. Die beiden lieben Pferde, sind sehr gut zu denen und Sie sind sehr behilflich mit uns. Sie gehen uns bei allem zur Hand und ich bin froh zusammen unterwegs zu sein!

Gruppe maximal 8 ReitteilnehmerInnen. Es gibt Angebote für Familien ab 3 Personen. Nichtreiter können in Mazeri auch auf ihre Kosten kommen. Mestia ist ein kleines touristisches Städtchen in der Nähe. In Mazeri kann man Baden, Wandern, Cafés besuchen und natürlich ist es auf dem Bauernhof der Familie mit seinen Tieren auch echt schön.

Eine Reise-Kranken- und Unfallversicherung ist Pflicht, jede(r) ist für sich selbst verantwortlich. Die Anmeldung hat Gültigkeit bei Überweisung von € 300,00 der Gesamtkosten auf folgendes Konto: IBAN DE90 4306 0967 4025 9615 00. Der Rest des Betrages gerne Bar mitbringen.

Outdoor-Catering für Feierlichkeiten

Wir bieten unser Wildes Kochen auch mobil an. Lasst euch bei eurer Outdoor-Feier am offenen Feuer bekochen!

Erfahre mehr.